30.07. - 01.08.: Die letzten Tage in Thunder Bay :-(

Ich versuche es jetzt mal kurz und knapp, da ich noch ein paar Dinge zu erledigen habe, bevor ich Morgen davonzwitscher!

Tag 17: Nach viel Muskelkater eigentlich nicht viel passiert… hier und da aufraeumen, spuehlen, Reiseplanung, der Abend verging dann mit dem Film “Secondhand Lion” und falls ich gerade irgendwas verdraenge, korrigiere ich es spaeter ;-) .

Tag 18: Dank einem wunderschoenen Gewitter, dass die ganze Nacht ueberdauerte, ging ich also morgends gegen 9:30 Uhr in den Keller und stand im Wasser… ueberall Wasser. Und nicht nur ein bisschen hier und da, RICHTIG IM WASSER!

Alex ist ungefaehr zur gleichen Zeit aus ihrem Zimmer gekommen, sodass wir uns beide fragen konnten, was wohl passiert ist und woher das ganze Wasser wohl kam…

Ca. 1 1/2 Stunden spaeter hatten wir jedenfalls so gut wie alles wieder trocken (Dank allen Handtuechern, die wir finden konnten und einem Eimer, der oefter entleert werden musste.. so viel Wasser… leider haben wir nicht verstanden, wie die “Wassersaugmaschine” funktioniert, haette wohl den Prozess ein wenig vereinfacht). Das Wasser hat wenigstens brav vor den Computerkabeln/Steckern angehalten, sonst haetten wir hier wohl ein Problem gehabt.. Fazit: Undichte Fenster sind boese!

Danach habe ich mehr oder weniger den Tag ueber nach einer guten Unterkunft in Yellowknife gesucht (dabei hier und da Stress verbreitet) und war abends dann mit Drew um ca. 18:45 Uhr verabredet. Sehr schoener Abend, auf Anhieb wieder sehr gut verstanden, viel geredet, viel Bloedsinn gemacht, Musik ausgetauscht, Klavier gespielt (vierhaendig natuerlich… vom feinsten!) gegen 10 Uhr durch den Regen gelaufen, danach mit dem Auto rumgefahren, letzten Endes im Seattle Coffee-Haus gelandet, bis wir gegen Mitternacht hoeflich hinausgebeten wurden (wenn Supermaerkte schon rund um die Uhr auf sind, wieso dann nicht auch Cafes?! ;-) ). Danach haben wir nach einer wilden Verfolgungstour und mehreren Standortwechseln (PACI, Hilcrest Park, …) um halb eins das Thibodeauhaus angepeilt :-). Ach ja und er ist auch dem “typisch kanadisch” zum Opfer gefallen.. hat auch deutlich zugenommen! Schicksal aller Menschen hier… tz tz tz! An sonsten waere es schoen, wenn wir nicht so weit von einander entfernt wohnen wuerden, weil ich (trotz allen Unverlaessligkeiten) das Gefuehl habe, dass es zwischen uns einfach..irgendwie…funktioniert :-) . Evtl. sehen wir uns noch heute Abend bei dem Marina-Bandabend, aber auch wenn nicht, hatte das Treffen jetzt wengistens ein auch POSITIV ausklingendes Ende zwischen uns, im Gegensatz zu vor 2 Jahren.

Tag 19: So, gestern also endlich ein Bed & Breakfast-Zimmerchen gebucht, jetzt fehlt mir nur noch eine Bleibe fuer die letzte Nacht in Yellowknife, aber das schaue ich mir dann vor Ort an, weil meine einzige - von hier aus guenstige - Alternative mich nicht zurueckruft, an sonsten diese Menschen in Yellowknife anscheinend nie ans Telefon gehen (ZU KEINER TAGESZEIT!!!) sondern immer den Anrufbeantworter an haben und zurueckrufen - oder auch nicht ;-). Naja, wahrscheinlich wurde ich nicht verstanden… aber auch egal jetzt, die letzte Nacht kann ich auch am - dieses mal hundert prozentig - nachts geschlossenem Flughafen verbringen hehe.

Nachmittags sind Gisele und ich zu den Oultons! (Spaeter kam Bob nach; Alex ist lieber zu einem Baseballspiel.. tzs!)

Haben vieeel getrunken, sehr gut gegessen (und auch sehr viel…), bin Trampolin gehuepft, hatten ein Lagerfeuer und damit einen letzten sehr schoenen Abend mit “der Verwandtschaft” (inkl. Brads Vater - aus Florida angereist). Es gab uebrigens extra fuer mich Deutsches Loewenbraeu-Bier.. naja, “deutsch”.. eher BAYRISCH! Zum Schluss noch Adressen ausgetauscht, damit ich noch mehr Postkarten schreiben kann (Inlandbriefmarken sind dafuer ja auch nicht so teuer) undddd tja… gegen 22:30 Uhr war der Abend beendet und wir mussten uns von einander mal wieder verabschieden..

Zu Hause haben wir dann noch ein wenig Fernseh gesehen, bin dann aber bald schlafen gegangen (und war von 2 bis 3 Uhr wieder wach, weil.. ICH EIN MAAAEEEEHAEHAEHAEDCHEN BIN ;-) ).

Tja und ich hoffe ich komme auch in den naechsten 4 Wochen dazu, hier weiter zu berichten und Fotos hochzuladen, damit ihr auch weiterhin so spannend unterhalten werdet ;-) . Auf bald!

 

1128 Reaktionen zu “30.07. - 01.08.: Die letzten Tage in Thunder Bay :-(”

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.