24.07. - 26.07.: die zweite Woche!

Heute in einer Woche bin ich schon in Edmonton - so schnell vergeht die Zeit hier!

Tag 11: nach erfolgerichem Blogschreiben waren Gisele, Alex und ich den ganzen Mittag ueber “shoppen” (in der Mall + neu errichtete Umgebung) - die beiden haben eifrig nach Sonderangeboten geschaut - irgendwie werden Rabatte sinnlos, wenn es sie immer gibt und sie dadurch schon in den Preisen enthalten sind, man also keinen wirklichen “Gewinn” mehr macht, aber war trotzdem spassig! Ich habe sogar was gekauft… Postkarten ;-) . Und waehrenddessen haben wir auch Shanna getroffen, die eine 2 monatige Europareise gemacht hat, sogar in Deutschland. Zum Abschluss hatten wir alle drei leckere Bagel und um war der Nachmittag!

Abends bin ich mit Bailey mal wieder spazieren gegangen und danach haben wir bis halb einsĀ einen Film geschaut, den ich auch schon vor 2 Jahren hier gesehen habe (”Something’s gotta give” mit Jack Nicholson) - Alex und ich koennen ihn sehr gut imitieren..

Tag 12: Sooo an diesem wundervollen Tag sind wir mit Grilled CHeese im Magen, gegen 13 Uhr zum Beach von Thunder Bay gefahren (Gisele, Alex und ich), d.h. nun war auch ich im an sonsten meist zugefrorenen Lake Superior - und dieser war sogar erstaunlich warm. Bis ca. 16 Uhr haben wir uns dann von der Sonne bestrahlen lassen, Frisbey gespielt und Musik gehoert.

Vormittags hatten wir schon irgendwie beschlossen die Nacht im Camp/Sommerhaus zu verbringen, weil erst Alex am naechsten Tag um 16 Uhr arbeiten musste. Somit wurde Bob eigentlich auch gar nicht mehr gefragt, da die Entscheidung laengst gefallen war! Nur schade, dass fuer die Nacht mal wieder Regen angesagt wurde… aber auch davon liessen wir uns nicht abschrecken!

Daher ging es also nach kurzem Abendessen und Packen gegen 19 Uhr los - zu Sylvie und Brad um Rettungswesten auszuleihen… um 20:30 Uhr waren wir schliesslich im Camp und haben den Abend ueber saemtliche Spirituosen verbraucht, dabei froehlich rumgesponnen und ueber alles moegliche “diskutiert”. Nachdem uns die Muecken auf der Terasse doch zu viel wurden, haben wir unsere kleine Feier drinnen weitergefuehrt und ohne Punkte Scrabble gespielt - es ist lustig, Woerter zu finden, die man gar nicht kennt, die man sich allerdings gut als “Englische Woerter” vorstellen kann.

Nachdem wir danach einen langweiligen Film angefangen haben zu sehen, bin ich vor den anderen um ca. 1 Uhr schlafen gegangen.

Die Nacht war mal wieder ein einziges aufwachen und wieder kurz einschlafen, mit sehr vielen interessanten Traeumen. Dieses mal habe ich in T.J.s Bett geschlafen und lag sozusagen in einer einzigen Kuhle bis um 10 Uhr morgends.

Tag 13: Da wir schon um 1 Uhr gehen mussten, hat es vormittags gerade mal zum Fruehstuecken und Alex das Nebenhaus zeigen gereicht - das Wetter war nicht wirklich einladend um zu schwimmen, aber gelohnt hat es sich trotzdem!

Zu Hause angekommen, habe ich Postkarten geschrieben (sind allerdings noch hier und nicht abgeschickt… kaufe morgen endlich Briefmarken) und mit Kasandra telefoniert. Nachdem Drew mir per Mail hat zukommen lassen, dass er sich gerne an diesem Abend treffen wolle und ich gegen 18 Uhr bei ihm anrufen solle, da er bis 17:30 arbeite, habe ich selbiges getan und mit seinem Vater telefoniert, der noch wusste wer ich bin. Drew war allerdings noch nicht zurueck, ich habe meine Telefonnummer hinterlassen, ein Rueckruf kam allerdings nicht mehr… PAH! Wie dem auch sei, am Abend habe ich dann Postkarten zu Ende geschrieben und Fern gesehen.

1420 Reaktionen zu “24.07. - 26.07.: die zweite Woche!”

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.