24.07. - 26.07.: die zweite Woche!

27. Juli 2006

Heute in einer Woche bin ich schon in Edmonton - so schnell vergeht die Zeit hier!

Tag 11: nach erfolgerichem Blogschreiben waren Gisele, Alex und ich den ganzen Mittag ueber “shoppen” (in der Mall + neu errichtete Umgebung) - die beiden haben eifrig nach Sonderangeboten geschaut - irgendwie werden Rabatte sinnlos, wenn es sie immer gibt und sie dadurch schon in den Preisen enthalten sind, man also keinen wirklichen “Gewinn” mehr macht, aber war trotzdem spassig! Ich habe sogar was gekauft… Postkarten ;-) . Und waehrenddessen haben wir auch Shanna getroffen, die eine 2 monatige Europareise gemacht hat, sogar in Deutschland. Zum Abschluss hatten wir alle drei leckere Bagel und um war der Nachmittag! weiter…

Nachtrag zum Wochenende

24. Juli 2006

Was ich vergessen habe zu erwaehnen: falls es jemanden wundern sollte, es gibt natuerlich keine Stromleitung zum Haus, das laeuft alles ueber einen eigenen Generator (mit “Propane”) und das Wasser aus dem Wasserhahn ist Regenwasser, d.h. nicht zum Trinken geeignet.

Die 2 schwarzen Fotos haette ich auch weglassen koennen, aber sie sind eine nette Erinnerung an die 3 Sternschnuppen, die ich Samstag Abend gesehen habe… ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann ich so viele Sterne gesehen habe! Alles so hell und je laenger man schaut, desto mehr tauchen ploetzlich auf! Im Gegensatz zu Johanna, kann ich dann natuerlich den grossen Wagen noch sehen ;-) . Und dann diese Stille! SO SCHOEN! Ach ja, morgends dann diese typischen “Wildnissgeraeusche” von irgendwelchen Voegeln, die es sonst nirgends zu geben scheint.

Ausserdem habe ich das verlassene Haus zwischen dem Nachbarhaus und Brads Haus vergessen zu erwaehnen: es ist perfekt eingerichtet, allerdings nie fertig gebaut worden, weil der Besitzer wohl krank geworden ist - verkauft werden soll das mittlerweile ziemlich verwilderte Grundstueck jedoch auch nicht, seltsam… - daher ein idealer Ort fuer Samantha und T.J., um Dinge zu finden und mitzunehmen, tz tz tz.. Brad meinte dazu nur, dass es sonst irgendjemand anderes machen wuerde, als er mit mir einen Rundgang durch das Haus gemacht hat (ich habe mich natuerlich schon darin wohnen gesehen… hachhhhhhhhhh, ich glaube mein Traum waere genau das: ein selbst gebautes Sommerhaus an einem See wie dieser, nicht per Auto erreichbar, aber trotzdem nicht ganz alleine. Dann jeden Morgen im Sommer draussen sitzen und am besten auch gleich am Westende, um den Sonnenaufgang sehen zu koennen. Natuerlich auch Fischen gehen und und und… Im Winter dann Skidoo auf dem See fahren :-) . )


19.07. - 23.07…..!

24. Juli 2006

So! Hier bin ich also wieder… mit sehr vielen neuen Fotos, falls es schon jemandem aufgefallen ist ;-) .

“Kurz” zum Einstieg ein bisschen Rumgemotze, damit ich danach nur noch kitschig von dem tollen Wochenende erzaehlen kann: als waeren Sonnenbrand an den Oberschenkeln & hier und da ein paar Mueckenstiche nicht genug an kleinen “Wehwehchen”, habe ich seit Freitag ein Handycap unterhalb meinem rechten Schulterblatt, also am Ruecken, bzw. irgendwas an Muskel oder Nerv, denn sobald ich meinen rechten Arm strecke oder einen Pullover anziehe (also anders verrenke), … , zieht sich von dieser beschriebenen Stelle ein heftig brennender Schmerz in alle Richtungen (was einen jedesmal zusammenziehen laesst, sowas bloedes!). Ich hatte gehofft, es waere nur irgend eine Form von Stich/Biss, allerdings wird es mit jedem Tag kein bisschen besser (schlimmer allerdings auch nicht).. nach kurzer Internetsuche bin ich jetzt nur auf “Rheuma” oder “eingeklemmter Nerv” gekommen, sollte allerdings vielleicht doch mal einen Arzt aufsuchen!!! weiter…

17.07. & 18.07.: Wochenbeginn

19. Juli 2006

Hier also ein neues Update von mir. Momentan habe ich schon mal ansatzweise einen Vorgeschmack auf das Wochenende (im Sommerhaus von Brad & Sylvie) bzw. meinen Yellowknife-Aufenthalt, denn irgendein nettes Tier hat beschlossen mich rund um zu zerbeissen.. vielleicht sollte ich nachher diese Anti-Schnaken-Creme testen, dann kann ich auch mal sehen, ob es ueberhaupt fuer KANADISCHE Viecher geeignet ist ;-) .

Tag 4: nachdem ich mit dem ganzen Geschreibe fertig geworden bin, habe ich erst mal das allmorgendliche Fussballspiel gegen Bailey gestartet (0:2 fuer sie). Nachmittags sind Gisele, Bailey und ich im naheliegenden Centennial Park spazieren gegangen: immer dem “Badefluss” entlang (siehe Fotos). Nach ca. 45 Minuten kamen wir zu einer Stelle, an der ich dann fast 3 mal bekleidet “baden gegangen” waere, so schoen glitschig wie der Fluss gewesen ist… schliesslich, als wir zu einem kleinen Wasserfall gekommen sind, den scheinbar viele Camper als Massage zum Druntersitzen nutzten, habe auch ich mich richtig in die Fluten gewagt - ramponierte Fuesse als Resultat (wie poetisch). War jedenfalls toll :-) . Leider wollte der Fotoapparat nicht so wie Gisele und daher hiervon nur ein nicht unbedingt vorteilhaftes Foto von mir auf dem Weg zu dem besagten Wasserfall ;-) .

weiter…

14.07. - 16.07.: Die ersten Tage in Thunder Bay

17. Juli 2006

Hiermit beginne ich nun mein wunderschoenes Internettagebuch! (Ich hoffe, ihr koennt ueber Rechtschreibefehler, sowie meine, laut Frau Neu, PLATTE Erzaehlweise hinwegsehen… wenn nicht.. HOERT GENAU JETZT AUF ZU LESEN!) weiter…